Sie sind hier

Nachrichten

Fachkräftemangel: MGEPA sieht Chancen in der Zuwanderung

Pflegeministerin Barbara Steffens forderte im Bundesrat einen vom Bund koordinierten "Ausbildungs-, Integrations- und Qualifizierungspakt Pflege und Gesundheitsfachberufe". Ihr zufolge seien mit der Zuwanderung vieler Flüchtlinge nicht nur Herausforderungen, sondern auch Chancen verbunden. Gerade im Arbeitsmarkt Pflege- und Gesundheit könne die Fachkräftesicherung zusammen mit dem Schwerpunktthema Integration gemeinsam angegangen werden.

Generalistische Pflegeausbildung: Koalition einigt sich

Zuvor hatte bereits der Berichterstatter für die Pflegepolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Erwin Rüddel, eine entsprechende Mitteilung veröffentlicht. Eine Fachkommission mit Vertretern der verschiedenen Fachrichtungen soll das Curriculum der künftigen gemeinsamen Ausbildung ausarbeiten.

Studie: Jeder Zweite hat Angst, an Demenz zu erkranken

Bei den älteren Menschen ist die Furcht vor einer Demenzerkrankung besonders ausgeprägt und fast so groß wie vor Krebs. So wächst die Sorge vor Demenz oder Alzheimer von 45 Prozent bei den 14- bis 44-Jährigen auf 55 Prozent bei den älteren Befragten (über 60 Jahre alt) deutlich an. Frauen fürchten sich mit 53 Prozent etwas mehr als Männer (46 Prozent). Zu den weiteren besonders stark gefürchteten Krankheiten zählen Unfälle mit schweren Verletzungen (48 Prozent), Schlaganfall (48 Prozent) und Herzinfarkt (41 Prozent). 

Ausschuss beschließt Pflegereform II

Ausschuss beschließt Pflegereform II - Ausschuss für Gesundheit

Altenpflegeumlage: Höhe des Punktwertzuschlags beschlossen

Der alte Aufschlag wird pünktlich zum 1. Januar 2016 von dem neuen abgelöst. Dieser wiederum gilt bis zum 31. Dezember des kommenden Jahres.

Anhörung zur Pflegereform Teil zwei

Anhörung zur Pflegereform Teil zwei - Ausschuss für Gesundheit

Portal für Pflegeberufe erweitert

Das Portal enthält unter anderem eine Stellen- und Ausbildungsbörse, an der sich alle Pflegedienste und stationären Einrichtungen im Land beteiligen können. Ausbildende Betriebe können dort freie Ausbildungsplätze nach einmaliger Registrierung einstellen.

Pflege-Wohngemeinschaften: Förderung wird nur selten abgerufen

Die Gründung vom ambulant betreuten Wohngruppen wird seit 2012 gefördert. Von Oktober 2012 bis Dezember 2014 wurden von 30 Millionen Euro Fördergeld nur rund 619.000 Euro als Anschubfinanzierung der Pflege-Wohngemeinschaften ausgezahlt. Dies teilte das Bundesversicherungsamt (BVA) bei der Vorstellung seines Tätigkeitsberichts 2014 mit.

Pflege-Wohngemeinschaften: Förderung wird nur selten abgerufen

Die Gründung vom ambulant betreuten Wohngruppen wird seit 2012 gefördert. Von Oktober 2012 bis Dezember 2014 wurden von 30 Millionen Euro Fördergeld nur rund 619.000 Euro als Anschubfinanzierung der Pflege-Wohngemeinschaften ausgezahlt. Dies teilte das Bundesversicherungsamt (BVA) bei der Vorstellung seines Tätigkeitsberichts 2014 mit.

Verhinderungspflege: Angehörige lassen Millionen liegen

Das berichtet die Arbeiterwohlfahrt (AWO). Laut Statistik des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) nutzten im vergangenen Jahr gerade einmal rund fünf Prozent der Anspruchsberechtigten die Verhinderungspflege, um pflegende Angehörige zu entlasten. Damit blieben Leistungen im Wert von fast drei Milliarden Euro aus der Pflegeversicherung ungenutzt.

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer