Sie sind hier

Nachrichten

LfK-Regionalveranstaltungen: Zusatztermin bereits ausgebucht

Einen solchen Ansturm auf die Informationsveranstaltungen hatte der LfK zuvor in der 20-jährigen Verbandsgeschichte noch nie verzeichnet: Mehr als 550 Anmeldungen gingen bereits für die drei Termine in der kommenden Woche ein. Auch die kurzfristig eingerichtete Zusatzveranstaltung in Köln war wie die beiden regulären Termine am 25. und 26. November in Köln und Münster in kürzester Zeit komplett ausgebucht – der Anmeldeschluss 24. November ist somit überfällig.

LfK-Regionalveranstaltungen: Zusatztermin wegen großer Nachfrage

Ab sofort können sich interessierte Pflegedienste über das Anmeldeformular für die Zusatzveranstaltung anmelden. Die Pflegedienste, die aufgrund des großen Andrangs bereits auf der Warteliste gelandet sind, werden persönlich hierüber informiert. Sie genießen Vorrang für die Veranstaltung am 27. November. Alle anderen Teilnehmer melden sich bis zum 24. November für den Zusatztermin an.

Altenpflegeumlage: Belastung je Punkt steigt auf 0,00485 Euro

Grund für die Erhöhung ist die nochmals gestiegene Zahl der Auszubildenden in der Pflege und die ebenfalls gestiegene Höhe der durchschnittlichen Ausbildungsvergütung. Den mit der Umsetzung des Umlageverfahrens betrauten Landschaftsverbänden zufolge wuchs die Zahl der Altenpflegeschüler in Nordrhein-Westfalen zwischen Anfang 2013 und Anfang 2014 um fast 20 Prozent auf 15.246 an.

Bundestag reformiert die Pflegeversicherung

Bericht zur Debatte über eine Pflegereform am 17. Oktober 2014. 

Pflegereform und GEPA NRW: Neue Gesetze für 2015

Nun steht für den ersten Teil der umfassenden Pflegereform noch der Entscheid im Bundesrat aus. Zuletzt hatte der Gesetzentwurf im Gesundheitsausschuss des Bundestages einige kleine, aber möglicherweise entscheidende Änderungen erfahren.

Gesundheitsausschuss billigt Pflegereform

hib 519/2014, Gesundheitsausschuss billigt Pflegereform

Bessere Leistungen für Pflegebedürftige

Vorbericht zur Debatte über eine Pflegereform am 17. Oktober 2014. 

Studie: Altenpflege belastende, aber sinnvolle Tätigkeit

Damit liegt die Altenpflege bei der Belastung deutlich über dem Durchschnitt. Branchenübergreifend fühlen sich laut der Studie nur etwa 18 Prozent der Arbeitnehmer mengenmäßig von ihren Aufgaben überfordert.
Die Anforderungen bringen bei vielen Altenpflegern auch gesundheitliche Auswirkungen mit sich. So leiden rund 70 Prozent nach eigenen Angaben unter psychovegetativen Beschwerden wie Schlafstörungen, der überwiegende Teil (86 Prozent) haben zudem mit Muskel-Skelett-Erkrankungen zu kämpfen.

Experten kritisieren Pflegereform

hib 474/2014, Experten kritisieren Pflegereform

Bundesrat will Pflegereform ändern

hib 424/2014, Bundesrat will Pflegereform ändern

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer