Sie sind hier

Weitere Steigerungen des Pflege-Mindestlohns beschlossen

Damit steigt der Pflege-Mindestlohn in drei Jahren um mehr als einen Euro. Er liegt in den alten Bundesländern derzeit bei 10,20 Euro, in den neuen bei 9,50 Euro. Die nächste Steigerungsstufe ab 2018 soll dem Kabinettsbeschluss zufolge 10,55 bzw. 10,05 Euro betragen, 2019 sollen 11,05 bzw. 10,55 Euro gelten.

Festgelegt wurden die neuen Sätze in der Mindestlohn-Kommission, die gleichermaßen aus Arbeitgebern als auch aus Arbeitnehmern besteht. Sie hatte bereits im April beschlossen, dass die Mindestlöhne weiterhin jährlich steigen sollten.

Damit soll die entsprechende Verordnung, die zu Ende Oktober ausläuft, fortgesetzt werden. Der Pflege-Mindestlohn gilt in der Altenpflege bereits seit August 2010; seit 2015 ist auch die ambulante Krankenpflege davon erfasst. Er betrifft alle Arbeitnehmer in Pflegeeinrichtungen, gilt jedoch nicht für Pflegekräfte in privaten Haushalten. Bei letzteren greift der allgemeine gesetzliche Mindestlohn in Höhe von derzeit 8,84 Euro.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer